Schwefesäure, H2SO4 wird in vielen wissenschaftlichen und industriellen Anwendungen verwendet wird, einschließlich Batterien, Düngemitteln und chemischen Reagenzien. Wikipedia schreibt hierzu:Schwefelsäure ist eine chemische Verbindung des Schwefels mit der Summenformel H₂SO₄. Die 100%ige Schwefelsäure ist eine farblose, ölige, sehr viskose und hygroskopische Flüssigkeit, die in der Technik manchmal als Monohydrat bezeichnet wird. Schwefelsäure ist eine der stärksten Säuren und wirkt stark ätzend. Aufgrund ihrer starken sauren Eigenschaften kann sie effektiv zur Entfernung von Verunreinigungen, Rost oder Kalkablagerungen eingesetzt werden. Sie kann beispielsweise in der Industrie zur Reinigung von Metallteilen oder in Haushalten zur Reinigung von Sanitäranlagen verwendet werden.

Wir nützen Schwefelsäure in der Verdünnung von 10 %, um Objekte, die während der Herstellung stark erhitzt wurden, wie oder z.B. beim Schweissen der Löten oder Giesssen. Hier wird das oxydierte Werkstückt in die verdünnte Schwefelsäure einige Minuten getaucht, dann abgespült und unter fliessendem Wasser mit einer Messingbürste gereinigt, man sagt da „kratzen“. Dabei wird die Verunreinugung gelöst, und das blanke Metall freigelegt