Im verlorenen Guss gearbeitet: ein Wachsmodell wird in eine Gipsform eingeschlossen, diese Gipsform wird erhitzt. Das Wachsmodell wird flüssig und fließt aus der Gipsform heraus. So entsteht ein Hohlraum. Dieser wird dann mit heißer flüssiger Bronze ausgefüllt. Bei diesem Prozess geht das Wachsmodell verloren, daher die Bezeichnung „verlorener Guss“

Information zur Herstellung

Das Kunstwerk wird aus Bronze im „verlorenen Guss“ gearbeitet.

  • Ein Wachsmodell des Kunstwerkes wird in Handarbeit erstellt
  • Dieses Wachsmodell wird in Gips eingegossen
  • Die Gipsform wird erhitzt
  • Das Wachsmodell verflüssigt sich, der Wachs fließt aus der Form.
  • Ein Hohlraum entsteht in der Gipsform
  • Dieser Hohlraum wird sodann mit flüssiger Bronze gefüllt
  • Nach Erkalten der Gipsform wird diese zerschlagen und der Guss sodann fein geschliffen und poliert
  • Das Wachsmodell geht in diesem Arbeitsprozess verloren, daher die Bezeichnung “verlorener Guss”.
  • Jedes Werk ist ein Einzelstück.